Preloader

Vergleich E-Lastenräder und Cargo Bikes

E-Lastenrad Modelle - Übersicht

Die Vielfalt der E-Lastenräder für verschiedenste Bedürfnisse hat in den letzten Jahren stark zugenommen. Auch optisch sind die E-Cargo-Bikes heute in attraktiven Designs erhältlich. Die Bandbreite reicht von schnellen E-Lastenrädern mit einer Fahrleistung von bis zu 15.000 km pro Jahr bis zu Transportern für eine Zuladung bis 300 kg in Europaletten-Größe. 

Grundsätzlich unterscheidet sich die Geometrie in zwei Typen: Transporträder mit zwei Rädern, sogenannte einspurige Lastenräder, oder Lastenräder mit drei oder mehr Rädern, sogenannte mehrspurige Lastenräder.

Einspuriges E-Lastenrad

Die einspurigen oder zweirädrigen Modelle ähneln im Fahrverhalten den normalen E-Bikes und Pedelecs: Sie sind wendig und nicht übermäßig breit, so dass sie auch durch engere Lücken im Straßenverkehr passen. Die einspurigen Modelle sind ideal für kleinere Transporte auch über längere Strecken, die schnell zum Ziel kommen sollen. Bei voller Beladung sind sie schwerer zu balancieren. Die einspurigen E-Lastenräder lassen sich in zwei Typen einteilen, die sich im Fahrverhalten und den Einsatzmöglichkeiten unterscheiden:  Verstärkte klassische Fahrräder sind wie normale Fahrräder aufgebaut und haben entweder hohe Ladevorrichtungen am Gepäckträger oder vor dem Lenker. Diese zusätzlichen Lastenträger haben aufgrund des hohen Schwerpunktes eine Ladebegrenzung, damit sie nicht umfallen können. Dafür ist das Fahrverhalten dieses Lastenradtyps wendig und unkompliziert. Ein Beispiel ist das sogenannte „Backpacker“ Modell mit einem besonders stabilen Gepäckträger. Modelle mit verlängertem Radstand vorne und tiefer Ladefläche können sogar bis zu 150 kg transportieren, ohne instabil zu sein. Dafür ist bei einem E-Lastenrad mit längerem Radstand der Wendekreis größer und die Lenkung etwas gewöhnungsbedürftig. Das klassische Modell „Long John“ hat den charakteristischen langen Radstand vorne und die großen Ladefläche vor dem Fahrer. 

Zwei- oder mehrspurige E-Lastenräder

Die zwei- oder mehrspurigen Modelle sind aufgrund der Gewichtsverteilung auf drei oder vier Räder sehr stabil. Daher können sie auch vollbepackt – wie zum Beispiel mit mehreren Kindern oder schweren Lasten – nicht umkippen und eignen sie sich besonders für große und schwere Transporte. Die großen mehrspurigen E-Cargo-Bikes können bis zu 300 kg Ladung in Europaletten-Größe befördern, die kleineren Modelle bis zu 100 kg. Durch die große Stabilität bewegen sie sich sicher und ruhig, können aber nur in niedrigem oder mittlerem Tempo gefahren werden. Sie sind weniger wendig als einspurige Modelle und lassen sich schwerer durch den Verkehr manövrieren. Zudem ist das Lenkverhalten eines solch großen E-Lastenrads gewöhnungsbedürftig. Die mehrspurigen E-Lastenräder lassen sich wiederum in die Untertypen dreirädrige Frontlader, größere dreirädrige Hecklader und vierrädrige Hecklader unterteilen. Das Modell "Dreirad" ist ein typisches Lastendreirad, mit dem man langsam fahren und stehenbleiben kann, ohne das Gleichgewicht zu verlieren. 

Unten haben wir ein paar Marken aufgelistet, die zur Zeit E-Lastenräder und Cargo Bikes herstellen.
In unserem E-Bike-Vergleich finden sich alle Details zu den einzelnen Modellen.

Allgemein
  • Modelljahr
  • Preis UVP
  • Kategorie
  • Rahmen
  • Typ
  • Gewicht
Antrieb
  • Gewicht
  • Akku
  • Akku Position
  • Motor
  • Motor Modell
  • Schaltung
Ausstattung
  • Federung
  • Rekuperation
  • Anfahrhilfe
  • Bremsen
  • Gepäckträger

Sie sollten sich für unseren Newsletter anmelden!

Jede Woche ein Update! E-Bikes, Elektroautos, News

Greenfinder legt großen Wert auf Datenschutzbestimmungen. Wir werden Ihre E-Mail Adresse nicht weitergeben und senden keine Spam-Mails.