Preloader

Der Wintercheck für ihr Elektrobike

E-Bike & Pedelec
20.11.2012 - von Julia Brinker

Greenfinder verrät Ihnen, wie Sie ihr E-Bike winterfest machen und sicher durch die nasskalte Jahreszeit kommen!

Kaltes, nasses Wetter, Schnee und schlechte Straßenverhältnisse machen nicht nur den Fahrradfahrern das Leben schwer. E-Bike-Fahrer müssen im Winter besonders umsichtig sein. Mit einigen Tipps kann man die sensible Technik schützen und das ganze Jahr durch den "eingebauten Rückenwind" genießen.

Die grundsätzliche Vorbereitung auf das nasskalte Wetter ist ähnlich wie beim normalen Fahrrad: Putzen, Ölen und trocken Lagern. Die Schritte sind besonders wichtig, wenn man den Winter durchfahren möchte. 

Bei der Reinigung des E-Bike gilt es einige Dinge zu beachten: Lassen Sie die Finger vom Hochdruckreiniger. Denn hier besteht die Gefahr, dass Wasser in die empfindlichen Lager und Kontakte Ihres E-Bike gelangen kann. Halten Sie Sich lieber an die klassischen Werkzeuge: Wasser, Schwamm und Lappen. Reinigen Sie Ihr Elektrofahrrad sanft, gründlich und schonend. Schneematsch und Streusalz können den Lack angreifen. Daher sollten Sie den Lack des Rahmens mit einer speziellen Schutzpolitur behandeln, wenn Sie das E-Bike in den Herbst- und Wintermonaten fahren wollen. 

Die Lagerung des Elektrorads in der nasskalten Jahreszeit ist wichtig. Sie sollten es vor Feuchtigkeit und Frost schützen. Wenn Sie es nicht immer mit in die eigene Wohnung tragen wollen, so stellen Sie es zumindest in einer Garage ab. Alternativ werden spezielle Fahrradgaragen angeboten. Diese gibt es in verschiedenen Materialien wie Holz, Kunststoff oder Metall. Der Vorteil liegt nicht nur darin, dass gleich mehrere E-Bike untergestellt und vor Nässe geschützt werden können, sondern auch darin, dass sie vor Vandalismus bewahrt werden.

Die Elektrik des E-Bike bedarf besonderer Aufmerksamkeit. Die sensiblen Bauteile müssen unbedingt vor dauerhafter Feuchtigkeit geschützt werden. Um Schäden vorzubeugen, vermeiden Sie das Fahren im Dauerregen und durch tiefe Pfützen.

Die Pflege des Akkus ist in der Winterzeit unerlässlich. Kälte verursacht einen immensen Kapazitätsverlust. Entnehmen Sie den Akku, falls möglich, und lagern Sie ihn am Besten vollgeladen in frostfreien und warmen Räumlichkeiten (ca. 10 - 25 °C). Die warme trockene Umgebung mindert den Kapazitätsverlust. Wichtig ist es zu wissen, welcher Akku-Typ vorliegt. Nickel-Cadmium- und Nickel-Metallhydrid-Akkus zeigen einen sogenannten Memory-Effekt. Das bedeutet sie zeigen einen hohen Kapazitätsverlust bei häufigen Teilentladungen. Daher müssen sie vor der "Überwinterung" erst komplett entladen und danach voll aufgeladen werden. Während der Winterzeit muss der Vorgang des vollständigen Auf- und Entladens  alle 6 - 8 Wochen wiederholt werden. Falls die Abstände nicht eingehalten werden, kann es zu einer Tiefenentladung kommen, die den Akku irreversibel schädigt.

Lithium-Ionen-Akkus weisen diese Problematik zwar nicht auf, jedoch müssen auch sie besonders gepflegt werden. Sie sollten sich während der Winterzeit nicht vollständig Entladen, um einem Kapazitätsverlust entgegenzuwirken. Es wird empfohlen, den Akku ca. alle 6 Wochen zu prüfen und alle drei Monate bis 50 -60% seiner Kapazität nachzuladen. Ist der Akku längere Zeit ausgebaut und nicht im E-Bike wird empfohlen die Kontakte mit Isolierband abzukleben oder sie mit einem entsprechenden Pflege-Öl zu behandeln.

Die Pflege der Bremsen ist ähnlich wie beim normalen Fahrrad. Bei Bremsgummis, Bremsbelägen und Felgenbremsen handelt es sich um übliche Verschleißteile. Sie nutzen sich regelmäßig ab und sollten vor dem Winter ausgetauscht werden. Die beweglichen Teile der Bremsen müssen mit einem entsprechenden Fettspray behandelt werden, um vor der Feuchtigkeit geschützt zu sein. Dabei achten Sie darauf, die Bremsgummis auszulassen.

Auch die Kette des Elektrobike muss genau wie die eines normalen Fahrrads gepflegt werden. Dazu empfiehlt es sich, sie von Zeit zu Zeit zu fetten.

Überprüfen Sie regelmäßig den Luftdruck der Reifen. Wollen Sie Ihr E-Bike auch bei schlechten Straßenverhältnissen fahren, denken Sie über geeignete Winterreifen nach. Sie besitzen Spikes, also in die Profile eingearbeitete Metallschrauben, und erzielen so eine bessere Haftung. Jedoch sollten Sie diese nur bei Schneewetter einsetzen.

Halten Sie sich an die Tipps und Hinweise, können Sie Ihr E-Bike ohne Bedenken auch im Winter nutzen.

Zurück
Allgemein
  • Modelljahr
  • Preis UVP
  • Kategorie
  • Rahmen
  • Typ
  • Gewicht
Antrieb
  • Gewicht
  • Akku
  • Akku Position
  • Motor
  • Motor Modell
  • Schaltung
Ausstattung
  • Federung
  • Rekuperation
  • Anfahrhilfe
  • Bremsen
  • Gepäckträger

Sie sollten sich für unseren Newsletter anmelden!

Jede Woche ein Update! E-Bikes, Elektroautos, News

Greenfinder legt großen Wert auf Datenschutzbestimmungen. Wir werden Ihre E-Mail Adresse nicht weitergeben und senden keine Spam-Mails.