Preloader

E-Bike und Pedelec sicher abschließen

Zubehör & Gadgets
24.07.2015 - von Julia Brinker

Gerade in Großstädten ist es das leidige Thema aller Fahrradfahrer: Wie sichere ich mein Fahrrad gegen Diebstahl? Selbst über teure Fahrradschlösser hört man immer wieder, ein geübter Dieb könne es binnen Sekunden mit einer Nagelschere öffnen.

Hat man also viel Geld für ein E-Bike oder Pedelec ausgegeben und ist auch täglich darauf angewiesen, stellt sich schnell die Frage nach dem sicheren Abschließen.

Die Auswahl an Fahrradschlössern ist sehr groß

Sie reicht von einfachen und günstigen Kabelschlössern über schwere Bügelschlösser und Faltschlösser bis zu einer App, die wie ein elektronischer Schlüssel funktioniert.
Wir haben uns für Sie durch den Schlösserwald gekämpft und liefern hier die drei wertvollsten Tipps, worauf Sie beim Kauf unbedingt achten sollten. Außerdem gehen wir noch der Frage nach, wo das E-Bike oder Pedelec am sichersten angeschlossen wird.

Tipp 1: Billig bringt nichts!

Die Vermutung, dass billige Schlösser nicht halten, was sie versprechen, müssen wir leider bestätigen. Sie sind leicht und ohne großen Aufwand zu knacken. Schlimmstenfalls stellt das Kabelschloss für 10 Euro aus dem Baumarkt für den Langfinger auch noch eine reizvolle Herausforderung dar.
Ein billiges Schloss ist lediglich dafür geeignet, das teuer erstandene E-Bike in Sichtweite unter ständiger Beaufsichtigung vor dem Wegrollen zu sichern. Ein Profi knipst das Fahrradschloss in wenigen Sekunden durch und ist weg. Mit Trittunterstützung :(

Wer etwas mehr investiert, hat länger Freude

Das "Granit X Plus" von ABUS aus der Kategorie "Bügelschlösser" und das ABUS Bordo von den "Faltschlössern" belegt in den meisten Tests sehr gute Ergebnisse. Spitzenreiter und nahezu "unbrechbar" ist allerdings ein Bügelschloss der amerikanischen Firma Kryptonite, das „New York Fahgettabodit Lock“.
Die Profis unter den Fahrrad-Dieben haben jedoch akkubetriebene Bolzenschneider und knacken damit auch das teuerste Schloss in nur wenigen Sekunden. Keine wirklich lange Zeit für ein E-Bike oder Pedelec, das im Schnitt 2.550 Euro kostet.

E-Bike versichern und verstecken

Unsere Empfehlung: Wenn Sie Ihr Rad wirklich sicher abstellen wollen, nehmen Sie es aus dem öffentlichen Raum heraus, am besten mit ins Haus, ins Büro, den Keller oder die Wohnung. Informieren Sie sich über eine angepasste E-Bike Versicherung. Im öffentlichen Raum sollten Sie das Rad nicht lange aus den Augen lassen. Beim Kauf sollte man sich von Schlössern für unter 50 Euro fernhalten! Sollten keine der oben genannten Möglichkeiten umsetzbar sein, hilft vielleicht Tipp Nr 2:

Tipp 2: Schauen Sie sich auch den Schlüssel genau an!

Je einfacher der Schlüssel gebaut ist, desto einfacher ist das Schloss konstruiert und desto leichter ist es auch ohne Schlüssel zu öffnen. Darüber hinaus sollte der Schließzylinder nicht freiliegen, sondern mit einer kleinen Kappe geschützt werden können. Das vermeidet unerwünschte Rostbildung und das Schloss ist länger sicher.

Unsere Empfehlung: Fragen Sie beim Fachhändler Ihres Vertrauens nach Schlössern mit Wendeschlüsseln. Diese sind besonders sicher!
Von Schlössern mit Zahlenschloss ist generell abzuraten. Zahlenschlösser sind unglaublich leicht zu zerstören und bei weitem nicht so sicher wie ein Schloss mit Schlüssel. 

Tipp 3: Nehmen Sie Ihr E-Bike zum Schlosskauf mit!

Viele gute Fahrradschlösser – besonders Faltschlösser – haben scharfe Kanten und sind relativ schwer. Daher sollten Sie sich, bevor Sie Ihr Schloss kaufen, gut überlegen, wie und wo an Ihrem E-Bike oder Pedelec das Schloss befestigt werden soll. Sonst passiert es schnell, dass das Schloss die Lackierung des E-Bike oder Pedelec beschädigt oder die Speichen mit der Zeit dem Gewicht des Schlosses nachgeben.

Unsere Empfehlung: Testen Sie im Fachgeschäft die Schlösser, die Sie in die engere Wahl genommen haben und kaufen Sie das Schloss, welches mit dem Rahmen des E-Bikes am besten harmoniert.

„App-geschlossen“ mit dem Lock 8 von Velolock

Wenn es für alles inzwischen eine App fürs Smartphone gibt, warum nicht auch fürs Fahrradschloss? Dieser Spur ist die Sicherheitsfirma Velolock nachgegangen und hat eine App entwickelt, mit der das E-Bike über das Smartphone verriegelt und geöffnet werden kann. Das ist nicht nur praktisch und besonders sicher, es ersetzt auch eine teure Versicherung, weil das Lock8 System zusätzlich mit einem Alarmsignal ausgestattet ist, das zusätzlich per SMS den Besitzer über den „unerlaubten Zugriff“ informiert.

Wo schließe ich mein E-Bike am sichersten an?

Abschließen ist gut - Anschließen ist besser.

Grundsätzlich sollte man sich natürlich fest verankerte Gegenstände zum Anschließen suchen. Wenn möglich, variieren Sie beim Standort immer ein wenig und suchen  sich keine allzu einsamen oder unbeleuchteten Stellen aus. Vielleicht finden Sie sogar eine, wo Sie Ihr Bike an zwei Stellen gleichzeitig befestigen können. Den Dieben fehlt es nämlich meist nur an einem: Zeit.

Wichtig beim Anschließen ist auch die Position des Schlosses. Je höher Sie das Schloss am E-Bike positionieren, desto besser. Ein am Oberrohr angeschlossenes Rad macht es dem Dieb schwer, den Fußboden zur Unterstützung der Hebelkraft des Bolzenschneiders zu nutzen. Außerdem ist es viel auffälliger, wenn jemand mit Werkzeug in dieser Höhe hantiert. Versuchen Sie, den Rahmen des E-Bikes in jedem Fall festzuschließen und nicht nur ein einzelnes Rad. Bei einem Mittelmotor ist der Rahmen automatisch das wertvollste an Ihrem Pedelec. Bei Nabenmotoren vorne oder hinten sollten Sie immer auch das Rad mit dem Motor festschließen. Ein Rad ist schnell abmontiert und weg ist der Motor.

Fazit:

100%ige Sicherheit gibt es natürlich nie, aber wer ein paar Grundregeln beim Kauf des Fahrradschlosses beherzigt, sein Fahrrad an möglichst belebten Orten anschließt und es auch nicht regelmäßig über Nacht "alleine" lässt, hält schon die meisten Langfinger von ihrem Vorhaben hab. Den Gelegenheit macht ja bekanntlich Diebe...

Hier geht’s zum umfangreichen Fahrradschoss Test 2015 mit Video

Weitere Informationen der Stiftung Warentest zum Fahr­radschloss: Bügel-, Falt- oder Kettenschlösser

In welchem Bundesland gibt es am meisten Diebstähle bei Fahrrädern?

Ein interessanter Bericht zu Diebstählen auf billiger.de

Zurück
Allgemein
  • Modelljahr
  • Preis UVP
  • Kategorie
  • Rahmen
  • Typ
  • Gewicht
Antrieb
  • Gewicht
  • Akku
  • Akku Position
  • Motor
  • Motor Modell
  • Schaltung
Ausstattung
  • Federung
  • Rekuperation
  • Anfahrhilfe
  • Bremsen
  • Gepäckträger

Sie sollten sich für unseren Newsletter anmelden!

Jede Woche ein Update! E-Bikes, Elektroautos, News

Greenfinder legt großen Wert auf Datenschutzbestimmungen. Wir werden Ihre E-Mail Adresse nicht weitergeben und senden keine Spam-Mails.