Preloader

Gewicht

Dass ein Pedelec oder ein E-Bike mehr als ein normales Fahrrad wiegt, ist aufgrund des Motors und des Akkus verständlich.

Gehen wir einmal von einem handelsüblichen Mountainbike aus:  Alles zwischen 11 und 14 Kilo wird als leicht empfunden, alles darüber hinaus eher als „schwer“.

Bei einem Pedelec oder einem E-Bike kann man sagen, dass alles zwischen 20 und 25 Kilo leicht ist, bei einem Gewicht von unter 20 Kilo bewegt man sich eher im hochpreisigen Profibereich. Billige E-Bikes können die 30 Kilo-Marke schon einmal übersteigen. Dies wird sich im Alltag jedoch als Last herausstellen.

Vor dem Kauf eines Pedelecs sollte man sich darüber im Klaren sein, welchen Haupteinsatzzweck das Rad bedienen soll.
Soll das Pedelec überwiegend für den richtigen Pedelec-Modus dienen, spielt das Gewicht eher eine untergeordnete Rolle.
Für Pendler hingehen, die unter Umständen das Pedelec in der Bahn transportieren müssen, ist es von Vorteil sich ein eher leichteres Pedelec zuzulegen.

Kommen wir daher gleich zum Punkt: Wie bedeutsam ist das Gewicht im Alltag?!

Ob das Pedelec 20 oder 35 Kilogramm wiegt, ist im Fahrbetrieb vollkommen unbedeutend.
Doch wie sieht es aus, wenn das Pedelec transportiert werden muss? Oder eine steile Treppe Ihren Weg kreuzt?
Genau in solchen Situationen kann ein Gewicht von 35 Kilogramm für manche Fahrer ziemlich lästig werden.
Daher sollte man darauf achten, dass das Wunschpedelec für die gewünschten Ansprüche entsprechend gerüstet ist.

Allgemein
  • Modelljahr
  • Preis UVP
  • Kategorie
  • Rahmen
  • Typ
  • Gewicht
Antrieb
  • Gewicht
  • Akku
  • Akku Position
  • Motor
  • Motor Modell
  • Schaltung
Ausstattung
  • Federung
  • Rekuperation
  • Anfahrhilfe
  • Bremsen
  • Gepäckträger

Sie sollten sich für unseren Newsletter anmelden!

Jede Woche ein Update! E-Bikes, Elektroautos, News

Greenfinder legt großen Wert auf Datenschutzbestimmungen. Wir werden Ihre E-Mail Adresse nicht weitergeben und senden keine Spam-Mails.