Preloader

E-Bike Preise

Was kostet ein Pedelec oder E-Bike?

Ein E-Bike oder Pedelec unterscheidet sich technisch zu einem etwa baugleichen Fahrrad vor allem durch 3 zusätzliche Komponenten: Motor, Akku und Controller. Daher sind Elektrofahrräder in der Regel 500 - 1.500 Euro teurer als ähnliche Fahrräder ohne Antrieb. Während ein normales Fahrrad im Schnitt ca. 700 Euro kostet, muss man für ein E-Bike oder Pedelec durchschnittlich ca. 2.550 Euro berappen. Die-Bike-Preise sind jedoch durch eine stetig steigende Nachfrage deutlich gesunken. Die Hersteller von Elektrorädern ziehen mit immer besseren und effizienteren Modellen nach. Mit unserem E-Bike Finder können Sie sich leicht einen Überblick über die anfallenden Pedelec- und E-Bike-Preise verschaffen.

Für ein ordentliches Pedelec sollte man ca. 1.000 € einplanen. Nach oben sind der Ausstattung und damit den Preisen keine Grenzen gesetzt.

Von günstigen Pedelecs ab 600 € raten Verbraucherschützer ab, da die Verarbeitung oft zu wünschen übrig lässt. Auch bei ALDI gab es schon Pedelecs für 699 €. Sogar die BILD hatte schon ein Volks-E-Bike für 999 € im Programm. Problematisch sind häufig die Akkus und ihre Lebensdauer und auch die Motoren können durch ihre Leistung nicht immer beeindrucken. Jeder kann sich jedoch davon auf einer Testfahrt überzeugen oder einfach mal ein Elektrorad ausleihen. Je nach Kategorie variieren die Preise stark:

Mit City Bikes kommt man entspannt und ohne zu schwitzen durch den Verkehr. Man hat Platz für seine Einkäufe und der Wohlfühlfaktor auf dem Bike hat Priorität: Einsteigermodelle sind ab 1.300 € zu haben, etwas exklusivere Modelle kosten ca. 2.100 €.

Wer das Bike eher für Touren einsetzen möchte, ist mit etwa 1.700 € dabei. Der Fokus dieser Pedelecs liegt auf Reichweite und Reisekomfort.

Touren- und Trekking-E-Bikes im Vergleich.

Sportliche Einsätze oberhalb von 25 km/h erfordern besseres Material für Akku und Motor. Die Sportwagen-Klasse unter den Pedelecs ist auch bei Pendlern beliebt, die gerne mal ihr Auto stehen lassen: Ab 2.500 € ist das kein Problem. Angesichts der steigenden Spritpreise dürfte sich das Investment schnell rechnen.

Natürlich gibt es auch „Spezial-Pedelecs", die sich durch besondere Eigenschaften auszeichnen. Beliebt bei Bahnreisenden ist das Faltrad mit Elektroantrieb, verfügbar ab 2.400 Euro. Dreirädrige "Trikes" oder Liegeräder zählen ebenfalls zu den Spezialanfertigungen, sind jedoch um einiges teurer. Eine Auswahl dieser Spezialformen finden Sie in unserem E-Bike Vergleich.

Das E-Mountainbike zählt zu den beliebtesten Newcomern in der Szene und erfreut sich wachsender Begeisterung. Während noch vor ein paar Jahren die Preise weit über 4.000 Euro lagen, so sind gute E-Mountainbikes heute schon für unter 2.000 Euro verfügbar. Das tolle daran ist, man sieht es ihnen nicht einmal mehr an.

Lastenräder sind die Containerschiffe unter den Elektrofahrrädern und kosten entsprechend mehr. Wer ein vernünftiges E-Lastenrad erwerben möchte, der muss sich auf mittlere bis hohe vierstellige Beträge einstellen. Genaue Preise finden Sie in unserem Lastenradvergleich. 

Allgemein
  • Modelljahr
  • Preis UVP
  • Kategorie
  • Rahmen
  • Typ
  • Gewicht
Antrieb
  • Gewicht
  • Akku
  • Akku Position
  • Motor
  • Motor Modell
  • Schaltung
Ausstattung
  • Federung
  • Rekuperation
  • Anfahrhilfe
  • Bremsen
  • Gepäckträger

Sie sollten sich für unseren Newsletter anmelden!

Jede Woche ein Update! E-Bikes, Elektroautos, News

Greenfinder legt großen Wert auf Datenschutzbestimmungen. Wir werden Ihre E-Mail Adresse nicht weitergeben und senden keine Spam-Mails.