Preloader

Moke - die stylische Kreuzung aus Moped und E-Bike

E-Bike & Pedelec
02.03.2017 - von Julia Brinker
Bild: Moke/indiegogo

Etwas sperrig sieht es zugegebenermaßen aus, wenn man ein Pedelec mit einem Moped kreuzt. Doch das macht gerade den Reiz des "Moke" aus, dass von dem jungen Urban Drivestyle Team auf Mallorca entwickelt wird und fast ein bisschen an ein Bonanzarad erinnert.

Doch ein etwas anachronistischer Look verträgt sich schon seit längerem sehr gut mit modernen Elektromotoren, was sich nicht zuletzt in einer bereits sehr erfolgreich laufenden Crowdfunding-Aktion auf Indiegogo zeigt.

Eine schönere Welt mit Urban Drivestyle

Außerdem ist das Moke nicht das erste Produkt der Urban Drivestyle-Truppe. Den die Truppe, die sich dieser Idee verschrieben hat, ist der Überzeugung, dass E-Mobility nur dann funktioniert, wenn das Angebot über die Klassiker E-Bike und E-Auto hinausgeht. Da nahezu die Hälfte der Weltbevölkerung in Städten lebt, will Urban Drivestyle Design, Livestyle und Elektromobilität zusammen bringen und so die Welt mit jedem Gefährt ein bisschen schöner und sauberer machen!

Wie auf einem Motorroller haben auch zwei Personen Platz

Mit dem Moke könnte das gelingen- der Hype um dieses fahrende Stahlgrüst bricht bereits zahlreiche Rekorde. Die "Hauptattraktion" des Moke ist der extralange Sattel, der bis zum Lenker die gesamte Länge des Fahrzeugs einnimmt. Dadurch kann problemlos eine zweite Person mitfahren, sogar ein Kindersitz kann montiert werden. Dank des stabilen, rechteckigen Stahlrahmens, der bis zu 220 kg Zuladung aushält, spielt auch das Gewicht der Fahrer kaum eine Rolle. Vor dem Hintergrund wirken sogar die 26 kg Eigengewicht, die das Moke mitbringt, noch einigermaßen schlank. Um jeder Belastung wirklich standhalten zu können, ist es mit Scheibenbremsen aus einem Stahl-Carbon-Gemisch ausgestattet.

Mit dem kleinsten Motor ist es StVo-tauglich

Da das Moke kein reines Elektromoped ist, unterscheidet ist es sich von sonstigen Motorrollern durch die Pedalen, die wie an einem E-Bike anstatt der typischen Plattform, auf der die Füße abgestellt werden können, angebracht sind. Das ist nicht zuletzt deswegen wichtig, weil das Moke in der 250 Watt Ausstattung in der StVo als Pedelec durchgeht- es darf also ganz normal im Straßenverkehr gefahren werden, eine Zulassung ist nicht nötig. 

Breite Reifen und 1000 Watt fürs Gelände

Wem es aber nichts ausmacht, ein Kennzeichen zu montieren oder es gar als Kraftfahrzeug zu registrieren, kann das Moke optional mit einem 500 oder 1000 Watt-Motor bestellen. Senkrecht unter dem Sattel sitzt ein 11,6 Ah Li-Ionen-Akku, der ebenfalls optional verdoppelt werden kann. Durchaus empfehlenswert bei der höheren Motorisierung. Und wenn man schon mit einem derartigen Geschoss unterwegs ist, macht es natürlich Spaß, den sauberen Asphalt auch mal zu verlassen und sich auf unbefestigteres Terrain zu begeben. Damit das problemlos möglich ist, fährt das Moke auf kompakten 20-Zoll Reifen mit 4,25 Zoll Reifenbreite. Auf einem LCD-Display, das am Lenker montiert ist und auch über einen USB-Ausgang verfügt, können Ladezustand und Antriebssteuerung überprüft bzw. gesteuert werden.

Bis zum 18. März Vorteilspreis sichern

Acht bis zehn Modelle werden bereits jeden Monat verkauft. Auf Indiegogo wird für die Sommerproduktion noch bis zum 18. März für die Finanzierung gesammelt. Wer jetzt schon bestellt und das erste Angebot wahrnimmt, zahlt 2.490 Euro und erhält sein Moke bis August 2017. Wenn das erste Kontingent ausgeschöpft ist, erhöht sich der Preis auf 2.990 Euro. Geliefert wird es wahlweise in den Farben weiß, schwarz, grau oder militärgrün- mit Aufpreis sei auch jede individuelle Lackierung möglich.

E-Bikes in Europa- die große E-Bike-Studie  E-Bike Händler finden

Zum großen E-Bike Vergleich mit über 11.000 Modellen

 

 

Bild: Moke/indiegogo
Zurück
Allgemein
  • Modelljahr
  • Preis UVP
  • Kategorie
  • Rahmen
  • Typ
  • Gewicht
Antrieb
  • Gewicht
  • Akku
  • Akku Position
  • Motor
  • Motor Modell
  • Schaltung
Ausstattung
  • Federung
  • Rekuperation
  • Anfahrhilfe
  • Bremsen
  • Gepäckträger

Sie sollten sich für unseren Newsletter anmelden!

Jede Woche ein Update! E-Bikes, Elektroautos, News

Greenfinder legt großen Wert auf Datenschutzbestimmungen. Wir werden Ihre E-Mail Adresse nicht weitergeben und senden keine Spam-Mails.