Preloader

Elektroauto Reichweite

Die Reichweite von E-Autos unter der Lupe

Für Kunden spielen beim Kauf eines Elektroautos besonders zwei Punkte eine maßgebliche Rolle: Reichweite und Preis. Während sich die fallenden Kosten relativ leicht darstellen lassen, ist die maximale Reichweite von Elektroautos von zahlreichen Faktoren abhängig und daher mit Vorsicht zu genießen.
Hier erfahren Sie, welche Reichweite Elektroautos erreichen können, welche Faktoren diese verringern und inwieweit sich NEFZ und tatsächliche Reichweite unterscheiden. Zusätzlich können Sie im Vergleich Modelle nach ihrer möglichen Fahrdistanz sortieren.

Während der vergangenen Jahre hat sich die Reichweite von Elektroautos stetig gesteigert. Ob BMW, Volkswagen, Opel, Nissan, Citroën oder Renault – sie alle kommen immer näher an die Reichweiten-Bestmarke von Tesla heran. Damit verringert sich die Wahrscheinlichkeit mit dem E-Auto auf der Strecke liegen zu bleiben, eine Angst, die für viele Interessierte ein Hemmnis darstellt. Dies haben auch die Hersteller erkannt und bessern nun mit leistungsstärkeren und günstigeren Batterien nach. Immer höhere Reichweiten werden möglich, sodass es fast scheint, es sei ein Wettrennen entbrannt. Für Kunden ist dies nur vorteilhaft, da sie mit ihrem E-Auto längere Distanzen überbrücken können, beim Thema Elektroauto laden flexibler sind und beim Kaufen weniger Geld in die Hand nehmen müssen.

Damit Sie die aktuellen Modelle von Tesla (z.B. Model 3), BMW (z.B. i3), VW (e-Up!), Opel (Ampera-e) und Co hinsichtlich ihrer maximal möglichen Fahrdistanz gegenüberstellen können, gibt es den Greenfinder Elektroauto-Vergleich. Dieser sortiert anhand Ihrer individuellen Vorgaben den Markt und bietet eine Übersicht der derzeitigen E-Autos und ihrer Reichweite.

Der Neue Europäische Fahrzyklus (NEFZ) definiert Konditionen, unter denen Verbrennungs- & E-Fahrzeuge hinsichtlich ihres Verbrauchs betrieben werden. Die dadurch erlangten Daten werden von Herstellern für die Angabe der maximal möglichen Reichweite genutzt. Für Fahrzeughalter birgt diese Angabe ein Problem, da die über den NEFZ erhaltenen Daten von denen aus realen Fahrten stark abweichen können. Auf dem Teststand sind neben dem vorbestimmten Fahrverhalten insbesondere Modifikationen am Auto (wie beispielsweise abgeklebte Fugen und abmontierte Außenspiegel) ausschlaggebend für abweichende Reichweitenangaben.

In erster Linie ist es wichtig, über diesen Umstand informiert zu sein und Angaben der Hersteller kritisch zu betrachten. Im Rahmen einer Probefahrt kann man dann sehen, wie das persönliche Fahrverhalten die Restreichweite beeinflusst und welche Faktoren an der verbliebenen Akkukapazität nagen. Was Sie beim Auftanken beachten müssen, erfahren Sie in den Beiträgen E-Tankstellen und Ladestationen und Ladekosten.

Wenn Sie mit einer Batterie-Ladung möglichst weit kommen wollen, sollten Sie folgende Aspekte beherzigen:

Je schneller Sie fahren, desto stärker steigt der Energieverbrauch an.

Bei Testfahrten mit Kleinwagen wie dem Renault ZOE zeigte sich, dass die Restreichweite bei Fahrgeschwindigkeiten von rund 90 km/h stabil blieb, wohingegen Beschleunigungen über 120 km/h mit einem stark erhöhten Verbrauch der Akkukapazität – und damit mit einem rasanten Schwund der Reichweite – verbunden waren.

Heizung und Klimaanlage verkürzen maximale Reichweite

Konventionelle Fahrzeuge nutzen die Abwärme des Verbrennungsmotors für den Betrieb der Heizung. Da Elektromotoren effizienter arbeiten und weniger Energie als Abwärme verpufft, steht diese für die Beheizung des Innenraums natürlich nicht zur Verfügung. Damit es auch bei winterlichen Temperaturen im E-Auto warm wird, muss der Batterie zusätzliche Energie entzogen werden – natürlich auf Kosten der verbleibenden Reichweite.
Auch die Klimaanlage kostet Kilometer, die jedoch bei durchdachtem Bremsen per Rekuperation zurückgewonnen werden können.

Rekuperation richtig nutzen

Die Reichweite eines Elektroautos kann vergrößert werden, indem man beim Abbremsen Energie zurück in die Batterie speist. Bei vorausschauendem Fahrverhalten und frühzeitigem Abbremsen können große Mengen zurückgewonnen werden, wodurch sich die Reichweite stabilisieren und gar vergrößern kann.

Dass Elektroautos 2017 eine geringere Reichweite haben als Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor liegt an den Batterien und der Energiedichte der Lithium-Ionen-Akkumulatoren. Mit einer Energiedichte von 0,13 kWh/kg liegen diese weit unter Benzin (11,1 kWh/kg), weswegen eine große Anzahl von Zellen mitgeführt werden muss. Das daraus resultierende hohe Gewicht schlägt sich wiederum negativ auf die höchste Reichweite aus, die man mit dem Elektroauto zurücklegen kann.

Es gibt einige Möglichkeiten, die Elektroauto-Reichweite auszudehnen. Während manche Möglichkeiten, wie beispielsweise die Anschaffung eines Plug-In-Hybrids, grundsätzlicher Natur sind, lassen sich mit manchen Tricks im Alltag einige Kilometer mehr aus dem Elektroauto herausholen. Welche Maßnahmen zur Reichweitenvergrößerung bestehen, können Sie im entsprechenden Ratgeber-Segment erfahren.

Prognosen gehen davon aus, dass sich die Reichweite von Elektroautos auch in Zukunft vergrößern wird, was sich anhand der Bekanntgaben Fahrzeugen von Tesla und dem Opel Ampera-e belegen lässt. Gründe hierfür werden hauptsächlich in der Entwicklung neuer Batterie-Technologien und der Realisierung von Skaleneffekten gesehen. Durch die effizientere Produktion von Energieträgern können Fahrzeuge mit mehr Akkukapazität für das gleiche Geld ausgestattet werden, weswegen Automobilhersteller immer stärker in Forschung, Entwicklung und Produktion von Batterien investieren. Da diese einen maßgeblichen Anteil der E-Auto-Preise darstellen, wird davon ausgegangen, dass sich die Preise für Elektroautos stetig am Niveau der konventionellen Fahrzeuge anpassen und dieses bis zum Jahr 2025 gar unterschreiten können.

Allgemein
  • Modelljahr
  • Preis UVP
  • Kategorie
  • Rahmen
  • Typ
  • Gewicht
Antrieb
  • Gewicht
  • Akku
  • Akku Position
  • Motor
  • Motor Modell
  • Schaltung
Ausstattung
  • Federung
  • Rekuperation
  • Anfahrhilfe
  • Bremsen
  • Gepäckträger

Sie sollten sich für unseren Newsletter anmelden!

Jede Woche ein Update! E-Bikes, Elektroautos, News

Greenfinder legt großen Wert auf Datenschutzbestimmungen. Wir werden Ihre E-Mail Adresse nicht weitergeben und senden keine Spam-Mails.