Preloader

ADAC STUDIE: E-AUTOS TEILWEISE GÜNSTIGER ALS VERBRENNER

Technologie
04.11.2018 - von Markus Gelau

Gegen die Anschaffung eines Elektroautos werden vor allem zwei Gründe angeführt: Die Reichweite sei zu gering und das E-Auto zu teuer. Eine neue Auswertung des ADAC zeigt, dass zumindest das zweite Argument nicht mehr greift.

In die ADAC-Kostenberechnung flossen sämtliche Aufwendungen ein, die beim Autofahren anfallen:

  • Versicherung 
  • Kfz-Steuer 
  • Wartung und Reparaturen 
  • Reifenverschleiß 
  • Kraftstoff/Stromkosten (keine Hersteller-, sondern selbst ermittelte Testwerte) 
  • Pauschale für die Wagenwäsche/Wagenpflege (250 Euro unabhängig von der Fahrzeuggröße). 


Den Löwenanteil aber macht nach Angaben des ADAC der Wertverlust aus – also die Summe, die für die Anschaffung ausgegeben wurde abzüglich eines durchschnittlichen Restwertes des Fahrzeuges.

“Nimmt man alle Kosten eines Autos zusammen, vom Kaufpreis über sämtliche Betriebs- und Wartungsaufwände bis zum Wertverlust schneiden Elektroautos immer häufiger überraschend gut ab”, lautet das Fazit des ADAC. Und: Je mehr ein Elektroauto fährt, desto eher rechnet es sich dank der vergleichsweise geringen Wartungs- und Betriebskosten.

Zurück
Allgemein
  • Modelljahr
  • Preis UVP
  • Kategorie
  • Rahmen
  • Typ
  • Gewicht
Antrieb
  • Gewicht
  • Akku
  • Akku Position
  • Motor
  • Motor Modell
  • Schaltung
Ausstattung
  • Federung
  • Rekuperation
  • Anfahrhilfe
  • Bremsen
  • Gepäckträger

Sie sollten sich für unseren Newsletter anmelden!

Jede Woche ein Update! E-Bikes, Elektroautos, News

Greenfinder legt großen Wert auf Datenschutzbestimmungen. Wir werden Ihre E-Mail Adresse nicht weitergeben und senden keine Spam-Mails.